Bahnverkehr wird eingestellt
Älter als 7 Tage

Verkehrsprobleme wegen Bombenentschärfung in Mainz

In Mainz ist eine Fliegerbombe gefunden worden. Wegen der Entschärfung gibt es auch in Hessen einige Einschränkungen im Bahnverkehr.
Bahnhof Mainz Römisches Theater
Bahnhof Mainz Römisches Theater, © Deutsche Bahn AG / Wolfgang Klee (Symbolbild)
Von der Entschärfung einer Fliegerbombe in Mainz sind auch einige in Hessen verkehrende Bahnlinien betroffen. Die Linie R4/14 Frankfurt-Mainz-Worms-Ludwigshafen entfällt heute ganztägig auf der gesamten Strecke, wie der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) und der Rhein-Nahe Nahverkehrsverbund (RNN) auf ihren Homepages informieren. Die RB75 werde voraussichtlich ab 11.00 Uhr zwischen Bischofsheim und Wiesbaden-Hauptbahnhof über Mainz-Kastel umgeleitet. Auch die Linie S8 Hanau-Wiesbaden wird ab etwa 11.00 Uhr zwischen Mainz-Bischofsheim und Wiesbaden Ost umgeleitet. Mit Teilausfällen müsse gerechnet werden. 

Laut dem Zweckverband ÖPNV Rheinland-Pfalz Süd wird "ab circa 11.00 Uhr der Zugverkehr rund um Mainz vollständig eingestellt". Erste Züge sollen ungefähr von 15.00 Uhr an wieder fahren können. Die Stadt Mainz hat allerdings keine konkrete Zeit angegeben: Es könne keine konkrete Prognose abgegeben werden, wann alle Maßnahmen beendet seien. 

Auch zahlreiche Buslinien sind in Mainz betroffen. Dies gilt auch für zahlreiche Fernverkehrszüge. Wie die Deutsche Bahn erklärte, werden Umleitungen nötig, Fahrgäste müssen sich demnach auf Verspätungen von etwa 30 Minuten einstellen. Einige Bahnhöfe werden den Abgaben nach nicht angefahren, darunter auch der Frankfurter Flughafen. 

Die damals nach dem Abwurf über Mainz nicht explodierte britische Bombe wurde bei Bauarbeiten in der Nähe eines alten jüdischen Friedhofs entdeckt. Der Zünder ist nach Angaben der Stadt noch intakt und nur schwer zugänglich. Insgesamt sind fast 10.000 Anwohner von einer Evakuierungsaktion betroffen.
© dpa | 04.07.2024 11:05

Es gibt neue
Nachrichten bei schiene.de

Startseite neu laden