Niedersachsen
Älter als 7 Tage

Zahlreiche Verletzte bei Stadtbahn-Unfall an Messe Hannover

In der Nähe des Messegeländes von Hannover prallen zwei Stadtbahnen aufeinander. Es kommt zu einem Großeinsatz. Mehrere Verletzte müssen versorgt werden.
Stadtbus und Stadtbahn in Hannover
Stadtbus und Stadtbahn in Hannover, © GVH (Archiv)
Beim Zusammenprall zweier Stadtbahnen in der Nähe des Messegeländes in Hannover sind am Montag mehrere Menschen verletzt worden. Ein 61-jähriger Bahnfahrer wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt, musste befreit werden und kam mit schweren Verletzungen in eine Klinik, wie eine Polizeisprecherin am Nachmittag sagte. Der Beamtin zufolge wurden neun Menschen leicht verletzt. Zunächst war die Feuerwehr noch von mindestens 16 Verletzten, darunter vor allem Schüler, ausgegangen. 

Nach Angaben der Einsatzkräfte war eine leere Stadtbahn auf eine im Bereich der Haltestelle Messe-Ost stehende Stadtbahn aufgefahren. In die noch stehende Bahn waren laut Feuerwehr bereits viele Fahrgäste eingestiegen, darunter wohl viele Schülerinnen und Schüler, die auf dem Messegelände die Ideen-Expo besucht hatten. "Durch den Aufprall wurden die durcheinandergewirbelt und haben sich teilweise schwer oder auch leicht verletzt", sagte ein Feuerwehrsprecher. 

Die Einsatzkräfte lösten einen sogenannten Massenanfall von Verletzten aus, bei dem mehrere Rettungswagen und Notärzte alarmiert werden. Zudem sei ein Großraumrettungswagen geschickt worden, um mehrere Verletzte zeitgleich versorgen zu können. Durch den Aufprall mussten nach den Worten des Feuerwehrsprechers vor allem Prellungen, Schürfungen, Platzwunden und Knochenbrüche behandelt werden. 

Die 23 Jahre alte Fahrerin der anderen Stadtbahn und weitere Fahrgäste blieben nach Angaben der Polizei unverletzt. Wie es zu dem Unfall kam, war unklar. Die Polizei nahm Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung auf und leite ein Strafverfahren ein. Der entstandene Sachschaden wir auf eine niedrige Millionensumme geschätzt. 

"Wir bedauern zutiefst, dass bei dem Unfall mehrere Personen verletzt worden sind. Wir hoffen auf eine schnelle und vollständige Genesung der Verletzten", sagte der Aufsichtsratsvorsitzende der Ideen-Expo, Volker Schmidt. Ordnungspersonal habe während der Zeit der Bahnsperrung Menschen geleitet, um das Gelände verlassen zu und mit öffentlichen Verkehrsmitteln abreisen zu können. Schmidt zufolge fuhren die Bahnen der betroffenen Linie 6 am Nachmittag wieder. 

Die Ideen-Expo richtet sich vor allem an Kinder und Jugendliche und will die jungen Besucher für Technik und Naturwissenschaften zu begeistern. Bei der letzten Auflage im Jahr 2022 zählten die Organisatoren mehr als 425 000 Besucherinnen und Besucher.
© dpa | 10.06.2024 14:02

Es gibt neue
Nachrichten bei schiene.de

Startseite neu laden