NRW
Vor 7 Tagen

Zug kollidiert mit auf Gleis abgestelltem Fahrrad

Ein Zug ist auf der Strecke von Dortmund nach Lünen über ein auf den Gleisen abgelegtes Fahrrad gefahren.
Beschädigtes Fahrrad am Gleisbett
Beschädigtes Fahrrad am Gleisbett, © Bundespolizei
Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, meldete ein Lokführer am Dienstagabend eine Kollision. Bei der darauffolgenden Schnellbremsung wurde niemand verletzt.

Gegen 20:45 Uhr alarmierten Bahnmitarbeiter die Bundespolizei in Dortmund. Der Triebfahrzeugführer der Eurobahn von Dortmund in Richtung Lünen habe kurz vor dem Überqueren des Datteln-Hamm-Kanals, ein in der Strecke abgelegtes Fahrrad überfahren. Sofort leitete er eine Schnellbremsung ein. Durch den Vorfall verspäteten sich nachfolgende Züge um circa 30 Minuten.

"Wir gehen davon aus, dass das Fahrrad absichtlich im Gleisbereich abgestellt wurde", sagte ein Sprecher. Zudem habe es ähnliche Vorfälle in der Umgebung gegeben. Ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr wurde eingeleitet. Die Polizei sucht nach Zeugen. Durch den Vorfall kam es zu Verspätungen im Bahnverkehr.
© dpa, Bundespolizei, schiene.de | 24.11.2021 10:37

Es gibt neue
Nachrichten bei schiene.de

Startseite neu laden