Niedersachsen
Älter als 7 Tage

Nachfrage im Bahnverkehr fast wieder auf Vor-Krisen-Niveau

Lockdowns mit zahlreichen Einschränkungen haben die Fahrgastzahlen in Bus und Bahn in den Keller gedrückt. Im vergangenen Jahr stabilisierten sich die Werte. Eine seit langer Zeit geltende Pflicht fällt unterdessen in wenigen Wochen.
U-Bahn Hannover
U-Bahn Hannover, © Florian Arp / ÜSTRA
Die Nutzung des regionalen Bahnverkehrs in Niedersachsen hat nach Einschätzung der Landesnahverkehrsgesellschaft (LNVG) im vergangenen Jahr fast wieder das Niveau von vor der Pandemie erreicht. Auf einigen Strecken sei sie etwas höher, auf anderen etwas niedriger. "Im Ganzen ist aber klar zu sehen: Die Leute wollen Bahn fahren", teilte die LNVG auf dpa-Anfrage mit.

Der Bund müsse in den kommenden Jahren verlässlich mehr Geld in Schienen und Bahnhöfe stecken. "Wir würden auf vielen Regional-Express-Linien gerne mehr und längere Züge einsetzen. Das lässt die Infrastruktur aber nicht zu."

Der Anbieter Regiobus, der den öffentlichen Personennahverkehr mit Bussen in der Region Hannover betreibt, verzeichnete eigenen Angaben zufolge 27,3 Millionen Fahrgäste im vergangenen Jahr. Im Vor-Corona-Jahr 2019 lag diese Zahl bei 27,7 Millionen. 2020 sank die Zahl auf 16,8 Millionen und lag 2021 bei 19,6 Millionen.

Beim Großraum-Verkehr Hannover wurden von Januar bis November vergangenen Jahres bereits mehr Menschen befördert als in den beiden Jahren zuvor. Zahlen für das gesamte Jahr lagen noch nicht vor.

Der Anbieter Üstra, der unter anderem die Straßenbahnen in Hannover betreibt, teilte mit, dass die Fahrgastzahl des vergangenen Jahres bei mehr als 137 Millionen liegen dürfte. In den beiden Vorjahren waren es mit 106 Millionen und 110 Millionen deutlich weniger. Vor der Pandemie waren es allerdings 172 Millionen. Die Bremer Straßenbahn konnte für das vergangene Jahr noch keine Zahlen nennen.

Wegen Schließungen in Pandemiezeiten sanken die Fahrgastzahlen vieler Busse oder Bahnen, da etwa weniger Kinder auf dem Weg zur Schule waren oder Berufstätige oft von zu Hause arbeiteten. Die Maskenpflicht im Nahverkehr endet in Niedersachsen und Bremen zum 2. Februar. Dann muss auch keine Maske mehr im Fernverkehr, also etwa in Zügen der Deutschen Bahn, getragen werden.
© dpa | Abb.: Florian Arp / ÜSTRA | 22.01.2023 08:35

Es gibt neue
Nachrichten bei schiene.de

Startseite neu laden