Sachsen-Anhalt und Thüringen
Älter als 7 Tage

Deutlich mehr Fahrgäste bei Abellio in Mitteldeutschland

Auf den Strecken des Bahnunternehmens Abellio im Osten waren 2022 deutlich mehr Fahrgäste unterwegs als in den Vorjahren. "Insgesamt waren in den Zügen des Unternehmens in Mitteldeutschland im vergangenen Jahr 18,8 Millionen Fahrgäste unterwegs", sagte ein Sprecher des Unternehmens am Donnerstag.
Abellio-Zug
Ein Abellio-Zug nahe Sangerhausen im Saale-Thüringen-Südharz-Netz (STS-Netz), © Abellio GmbH
Das seien 62 Prozent mehr als noch im Vorjahr und 20 Prozent mehr als im Vor-Corona-Jahr 2019.

Wesentlich für den Anstieg sei das 9-Euro-Ticket im Sommer gewesen, führte der Sprecher aus. Aber auch in den Monaten Oktober bis Dezember stiegen die Fahrgastzahlen gegenüber dem gleichen Zeitraum im Jahr 2019 spürbar um sieben Prozent. Mutmaßlich seien viele Menschen auf den "Geschmack gekommen", so der Sprecher.

Für 2023 rechnet Abellio mit zusätzlichen Fahrgästen durch das Deutschlandticket, mit dem die Menschen voraussichtlich ab Mitte des Jahres für 49 Euro monatlich den gesamten Öffentlichen Personennahverkehr nutzen können.

Abellio betreibt etwa die Hälfte der Bahnstrecken in Sachsen-Anhalt und gehört zur niederländischen Staatsbahn. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben rund 1500 Beschäftigte in Deutschland, seine Zuglinien fahren vor allem in Sachsen-Anhalt und Thüringen. Abellio betreibt zudem die Westfalenbahn mit Schwerpunkt in Niedersachsen.
© dpa | Abb.: Abellio GmbH | 19.01.2023 12:11

Es gibt neue
Nachrichten bei schiene.de

Startseite neu laden