Modernisierung der Marschbahn
Älter als 7 Tage

Bahnhof Westerland gesperrt – Autozüge fallen aus

Bahnreisende und Pendler von und nach Sylt müssen in der kommenden Woche mehr Zeit einplanen. Wegen Bauarbeiten sind die Streckenabschnitte Niebüll – Klanxbüll sowie Keitum – Westerland in beide Richtungen von Montag, 21.00 Uhr, bis Freitag, 2.00 Uhr, voll gesperrt.
Bahnhof Westerland
Bahnhof Westerland, © Erich Westendarp / Pixabay
Auf beiden Streckenabschnitten wird nach Angaben der Deutschen Bahn ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Zwischen Klanxbüll und Keitum fahren die Personenzüge. Die Autozüge des Sylt Shuttles sowie des Blauen Autozuges von RDC fahren in diesem Zeitraum nicht. Reisende, die mit dem Auto nach Sylt wollen, müssen über Dänemark mit der Sylt-Fähre fahren.

Der Zeitraum für die Sperrung ist nach Angaben der Bahn bereits im vergangenen Jahr mit der Gemeinde Sylt, Sylt Marketing und dem Verein Sylter Unternehmer einvernehmlich abgestimmt worden.

Die Bauarbeiten sind Teil der Modernisierung der Marschbahn, die in diesem Jahr auf die Zielgerade gegangen ist. Insgesamt werden seit 2018 rund 140 Millionen Euro investiert, um die Gleisanlagen auf der Strecke zwischen Elmshorn und Sylt zu erneuern. Zusätzlich werden Bahnübergänge, die Signaltechnik sowie Brücken für rund 20 Millionen Euro modernisiert.
© dpa | Abb.: Erich Westendarp / Pixabay (Symbolbild) | 20.11.2022 08:49

Es gibt neue
Nachrichten bei schiene.de

Startseite neu laden