Signalstörung
Vor 5 Tagen

Bahnverkehr am Cottbuser Hauptbahnhof eingeschränkt

Nach einer Signalstörung und dem kompletten Ausfall des Zugverkehrs rund um Cottbus fahren die Züge von und in Richtung Berlin wieder. Andere Verbindungen sind eingeschränkt. Das kann noch andauern.
Cottbus Hbf - in deutscher und sorbischer Sprache
Cottbus Hbf - in deutscher und sorbischer Sprache, © Deutsche Bahn AG / Volker Emersleben
Der Bahnverkehr rund um den Cottbuser Hauptbahnhof ist nach Angaben der Bahn voraussichtlich bis Donnerstag eingeschränkt. Nach einer Signalstörung und einer kurzzeitigen Einstellung aller Fahrten am Montag, verkehrt heute nur ein Teil der Züge, wie die Bahn mitteilte. 

Für die Linie RE2 von und nach Berlin/Nauen sowie nach Falkenberg (Elster)/Leipzig (RB43) besteht den Angaben zufolge weitestgehend das reguläre Fahrplanangebot. Züge der Linien RE10 und RB43 zwischen Cottbus und Guben sowie zwischen Cottbus und Frankfurt/Oder (RB43), Forst (RB46) und Zittau (RB65) verkehrten derzeit nicht.

Zwischen Cottbus Hbf und Guben könnten Reisende auch auf die Buslinie 877 ausweichen. Züge der Ostdeutschen Eisenbahn GmbH (ODEG) seien ebenfalls von den Einschränkungen in Cottbus betroffen.

Nach Angaben der Bahn wurden am Montag wichtige Kabelanlagen bei Bauarbeiten am Bahnwerk beschädigt. Diese Kabel sind unter anderem dafür notwendig, Signale und Weichen zu stellen. Die Bahn arbeite mit Hochdruck an der Reparatur. Die Arbeiten würden voraussichtlich bis Donnerstagnachmittag andauern. Ersatzteile müssen beschafft und ausgetauscht werden, wie es hieß.
© dpa | 09.07.2024 09:31

Es gibt neue
Nachrichten bei schiene.de

Startseite neu laden