Hessen
Älter als 7 Tage

Bus steckt an Bahnübergang in Groß-Gerau im Gleisbett fest

Ein Busfahrer bemerkt wohl zu spät eine Baustelle, will wenden - und fährt sich dabei im Gleisbett eines Bahnübergangs fest. Nun sind die Gleise auf der Hauptstrecke nach Darmstadt gesperrt.
Notfallmanager
Notfallmanager, © Deutsche Bahn AG / Volker Emersleben (Symbolbild)
Nach einem missglückten Wendemanöver steckt ein Bus an einem Bahnübergang in Groß-Gerau fest und sorgt für eine Sperrung der Strecke nach Darmstadt. Ein Kran müsse das festgefahrene Fahrzeug nun bergen, sagte ein Sprecher der Polizei. Da die Oberleitung zunächst geerdet werden müsse, könne die Sperrung der Gleise noch andauern. 

Verletzt wurde demnach niemand. Der Bus befand sich auf einer Leerfahrt, sodass keine Fahrgäste an Bord waren, so der Sprecher. Der Busfahrer war demnach am Bahnübergang in eine Straße gefahren und hatte dabei zu spät gesehen, dass diese wegen einer Baustelle gesperrt war. Als er wenden wollte, fuhr er gegen eine Baustellenampel und geriet ins Gleisbett, wie es hieß.
© dpa | 02.07.2024 17:57

Es gibt neue
Nachrichten bei schiene.de

Startseite neu laden