Mecklenburg-Vorpommern
Älter als 7 Tage

Regionalbahn reißt Oberleitung ab – Zug evakuiert

Mit seinem Stromabnehmer hat ein Regionalzug eine Oberleitung abgerissen. Alle Passagiere mussten den Zug verlassen.
Dachstromabnehmer an Oberleitung
Einholmstromabnehmer einer Ellok der Baureihe 147, © Deutsche Bahn AG / Volker Emersleben
Eine Regionalbahn hat auf der Strecke von Waren nach Neustrelitz im Bereich Kratzeburg die Oberleitung auf einer Länge von 300 Metern abgerissen. Bei dem Unglück am Morgen sei keiner der etwa 50 Reisenden im Zug verletzt worden, teilte die Bundespolizei mit. Der Zug wurde evakuiert, die Passagiere konnten mit einer anderen Regionalbahn ihre Fahrt nach Neustrelitz fortsetzen.

Der Stromabnehmer des Zuges habe die Oberleitung während der Fahrt abgerissen. Bei dem Unfall sei der Oberleitungsabschnitt erheblich beschädigt, worden, teilte die Bundespolizei weiter mit. Derzeit werde von einer Materialermüdung ausgegangen. Der Streckenabschnitt war am Vormittag aber bereits wieder eingleisig befahrbar.
© dpa | 01.07.2024 14:04

Es gibt neue
Nachrichten bei schiene.de

Startseite neu laden