Umweltprämie
Älter als 7 Tage

Deutschlandticket als Prämie für Auto-Abmeldungen in Frankfurt

Das Auto bleibt stehen - und stattdessen geht es mit Bus und Bahn durch die Mainmetropole. Dafür will die Stadt Frankfurt mit einer neuen Umweltprämie Anreize schaffen.
Deutschlandticket
Deutschlandticket, © Deutsche Bahn AG / Dominic Dupont
Die Stadt Frankfurt belohnt Autofahrerinnen und Autofahrer für ein Jahr lang mit einem Deutschlandticket für die Abmeldung des eigenen Autos. Das teilte Mobilitätsdezernent Wolfgang Siefert (Grüne) am Freitag in Frankfurt mit. "Um den Umstieg vom privaten Pkw auf die umweltfreundlichen Verkehrsmittel zu erleichtern, belohnt die Stadt Frankfurt am Main ab sofort alle, die ihr Auto abmelden", sagte Siefert.

Die Umweltprämie gibt es demnach ab dem 1. Juli und entspricht einem Gegenwert von 588 Euro. Die 588 Euro entsprechen 12 Monate für das 49-Euro-Ticket. Dazu müssen Bürger ihren Erstwohnsitz in Frankfurt haben und ein Auto mit Verbrennungsmotor vor maximal drei Monaten verschrottet oder an haushaltsfremde Person verkauft oder verschenkt haben. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Auto Erst-, Zweit- oder Drittwagen ist.

"Wir rechnen mit 50 oder 60 Anträgen im Monat", sagte der Geschäftsführer der Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF), Tom Reinhold. Nach der Rechnung gehe man von jährlichen Kosten von bis zu 420 000 Euro für die Stadt aus – insgesamt steht eine halbe Million Euro als Budget für die Prämie zur Verfügung. Nach dem Jahr soll geprüft werden, ob die Aktion fortgeführt wird.

Abmelde-Prämie auch in Marburg

Eine rein digitale Antragsstellung ist bisher nicht möglich – unter anderem, weil ein Auszug aus dem Fahrzeugregister vom Kraftfahrt-Bundesamt nötig ist. Damit die Prämie nicht missbraucht wird, werde bei Geförderten stichprobenhaft überprüft, dass sie sich kein neues Auto angeschafft haben.

Mobilitätsdezernent Siefert betonte, dass ein Umstieg vom Individualverkehr für eine Stadt wie Frankfurt die logische Konsequenz sei, um Verkehrsansprüche erfüllen zu können. So nehme der Autoverkehr deutlich mehr städtischen Raum ein. Zudem stünden Autos gerade in der Innenstadt häufig länger auf Parkplätzen, ohne bewegt zu werden.

Auch die Stadt Marburg hatte jüngst eine Abmelde-Prämie für Autos eingeführt. Wer dort für ein Jahr seinen Privatwagen abmeldet oder abschafft, bekommt eine Prämie im Wert von 1250 Euro. Mit einem Gutschein können die Menschen in der mittelhessischen Stadt ein Jahr lang Carsharing nutzen, mit Bus und Bahn fahren oder in Geschäften und in der Gastronomie bezahlen.
© dpa | Abb.: Deutsche Bahn AG / Dominic Dupont (Symbolbild) | 28.06.2024 14:20

Es gibt neue
Nachrichten bei schiene.de

Startseite neu laden