Hamburg
Älter als 7 Tage

Hackerangriff auf Internetseite des HVV

Hacker haben die Internetseite des Hamburger Verkehrsverbundes angegriffen. Zeitweise war sie gar nicht erreichbar. Kleinere Probleme sind auch am Folgetag spürbar.
HVV Switch App
Ein Farbkleks im Netz des HVV: Der in switch-Farben getauchte DT5., © HOCHBAHN
Nach einem Hackerangriff ist die Internetseite des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV) gar nicht oder nur eingeschränkt erreichbar gewesen. Begonnen hätten die Probleme am Dienstagvormittag, sagte eine HVV-Sprecherin am Mittwochnachmittag zu entsprechenden Medienberichten. Abgesehen von kleineren Einschränkungen wie Volltextsuche oder Zugriff aus dem nicht benachbarten Ausland laufe mittlerweile alles wieder stabil, insbesondere auch der Ticketkauf.

"Ziel des Hackerangriffs war, durch eine automatisierte Überlastung des Betriebssystems die Website in die Knie zu zwingen", berichtete die Sprecherin weiter. "Davon betroffen war auch der Fahrkartenkauf über meinhvv." Man habe aber keine Hinweise, dass Kundendaten von dem Angriff betroffen sein könnten. "Der Fahrkartenkauf über die hvv-App war aber jederzeit ohne Registrierung per PayPal oder Kreditkarte möglich, die hvv switch-App war von den Problemen nicht betroffen."
© dpa | Abb.: HOCHBAHN (Archiv) | 29.05.2024 15:39

Es gibt neue
Nachrichten bei schiene.de

Startseite neu laden