Brandstiftung
Älter als 7 Tage

Zugverkehr am Pariser Gare de l'Est unterbrochen

Am Pariser Fernbahnhof Gare de l'Est ist der Zugverkehr nach einem Kabelbrand ganztägig unterbrochen. Das bestätigte eine Sprecherin der Bahngesellschaft SNCF der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag.
Deutsch-französischen Hochgeschwindigkeitsverkehr
Deutsch-französischen Hochgeschwindigkeitsverkehr - hier in Paris (2017), © Deutsche Bahn AG / Oliver Lang
Etliche Züge, die an dem Bahnhof abfahren oder ankommen sollten, wurden gestrichen, wie auf dem Online-Fahrplan zu sehen war. Einzelne Züge sollten frühzeitig enden oder zum nahe gelegenen Gare du Nord umgeleitet werden. Genaue Zahlen konnte das Bahnunternehmen zunächst nicht nennen. Vom Pariser Gare de l'Est fahren täglich auch mehrere Züge nach Deutschland.

Grund für die beachtliche Störung im Zugverkehr ist laut SNCF ein Brand an einem Weichensystem in Vaires-sur-Marne in der Nähe von Paris. Dabei habe es sich um eine böswillige Tat gehandelt. Die Zeitung "Le Parisien" berichtete mit Verweis auf die SNCF, dass etwa 50 Kabel gebrannt hätten. Es werde kompliziert sein, das System wieder instand zu setzen.
© dpa | Abb.: Deutsche Bahn AG / Oliver Lang (Archiv) | 24.01.2023 11:10

Es gibt neue
Nachrichten bei schiene.de

Startseite neu laden