EU stimmt Verlängerung zu
Älter als 7 Tage

Sachsen-Anhalt will Schienengüterverkehr weiter fördern

In Sachsen-Anhalt soll der Schienengüterverkehr weiter mit einem Landesprogramm gefördert werden. Ab sofort könnten wieder Anträge auf finanzielle Unterstützung beim Landesverwaltungsamt gestellt werden.
Dies teilte das Ministerium für Infrastruktur und Digitales am Samstag mit.

Die Europäische Kommission habe einer vorzeitigen Verlängerung der entsprechenden Richtlinie zugestimmt, sagte Infrastrukturministerin Lydia Hüskens (FDP). Damit könnten Eigentümer von privater Schieneninfrastruktur mit direkten Zuschüssen für die Verlagerung des Güterverkehrs von der Straße auf die Schiene gefördert werden. Die Richtlinie wurde den Angaben zufolge ergänzt, um Landes- und Bundesförderung miteinander kombinieren zu können.

Laut Hüskens ist die Bereitstellung öffentlicher Mittel für Investitionen in die Eisenbahninfrastruktur ein zentraler Punkt der europaweiten Strategie zur nachhaltigen Verkehrsentwicklung. So sollen wichtige logistische Schnittstellen und Umschlagsbereiche ausgebaut werden. Bis 2026 stehen laut dem Ministerium rund zehn Millionen Euro für den Bau, die Modernisierung und die Renovierung von Gleisanlagen, Schienenverbindungen sowie Be- und Entladeeinrichtungen zur Verfügung.
© dpa | 07.05.2022 13:40

Es gibt neue
Nachrichten bei schiene.de

Startseite neu laden