Brandenburg
Älter als 7 Tage

Regionalbahnstrecken in der Prignitz bleiben erhalten

Die Regionalbahnstrecken 73 und 74 in der Prignitz bleiben entgegen der ursprünglichen Planung vorerst erhalten. Das bestätigte eine Sprecherin des Brandenburger Verkehrsministeriums in Potsdam auf Nachfrage der Deutschen Presse-Agentur.
RB73 in Brandenburg
RB73 in Brandenburg, © Jonas Reichard, Pixabay
Das Verkehrsministerium will am Mittwochvormittag weitere Einzelheiten bekanntgeben, hieß es. Zuvor hatte bereits der CDU-Fraktionschef im Potsdamer Landtag, Jan Redmann, in einer Erklärung den Weiterbetrieb der Linien bis 2025 mitgeteilt.

Im aktuellen Entwurf des Brandenburger Nahverkehrsplans war nur noch ein Weiterbetrieb der Strecke 73 von Neustadt (Dosse) bis Kyritz vorgesehen. Der Abschnitt bis Pritzwalk sowie die komplette Regionalbahnlinie 74 von Pritzwalk bis Meyenburg waren nicht mehr im Plan enthalten. Das hatte in der Region vielfach zu Protesten geführt.

Kürzlich hatten die Landräte der Landkreise Prignitz und Ostprignitz-Ruppin, Christian Müller und Ralf Reinhardt (beide SPD), gemeinsam mit Hans Leister vom Bündnis Schiene Berlin-Brandenburg den Plan einer Durchbindung der Zugstrecke bis nach Plau am See und Güstrow in Mecklenburg vorgestellt. Diese Idee soll jetzt offenbar laut Redmann von den Ländern Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern untersucht werden.
© dpa | Abb.: Jonas Reichard, Pixabay | 21.09.2022 05:54

Es gibt neue
Nachrichten bei schiene.de

Startseite neu laden