InnoTrans 2022
Älter als 7 Tage

Wissing warnt vor Rückschritten beim Klimaschutz im Bahnverkehr

Die hohen Energiekosten bremsen aus Sicht von Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) den Klimaschutz im Bahnverkehr.
Dr. Volker Wissing, Bundesminister für Digitales und Verkehr
Dr. Volker Wissing, Bundesminister für Digitales und Verkehr, bei der Vorstellung des ICE 3neo am 1. Februar 2022, © Deutsche Bahn AG / Oliver Lang
Manche Güterbahnen berichten von um 1000 Prozent gestiegenen Stromkosten und überlegten nun, wieder Dieselloks fahren zu lassen, sagte Wissing am Dienstag bei der Eröffnung der Bahntechnikmesse Innotrans in Berlin. "Diese Entwicklung ist höchst bedenklich. Sie würde uns um Jahre zurückwerfen auf dem Weg zu einer klimaneutralen Schiene."

Bis Freitag präsentieren auf der Innotrans mehr als 2800 Aussteller aus 56 Ländern dem Fachpublikum Züge, Schienensysteme, Zubehör und Dienstleistungen. Besonders im Blickpunkt stehen alternative Antriebsarten etwa mit Wasserstoff oder Batterien und digitale Lösungen für mehr Bahnverkehr.

Wissing sprach sich erneut dafür aus, eine verlässliche Infrastruktur als Staatsziel in das Grundgesetz aufzunehmen. "Die Infrastruktur zu vernachlässigen, kann verheerende Folgen haben", erklärte Wissing. "Schwächen in der Infrastruktur sind Sicherheitslücken für die Bevölkerung."
© dpa | 20.09.2022 11:46

Es gibt neue
Nachrichten bei schiene.de

Startseite neu laden